6 Tipps die dich dabei unterstützen deine Berufung zu finden

Eingetragen bei: Berufung, Gastartikel | 0

Gastartikel Benedikt Ahlfeld

 

»Es ist nie zu spät, dich auf die Suche nach deiner wahren Berufung zu begeben«, sagt Trainer und Entscheidungsmacher Benedikt Ahlfeld und teilt in seinem Gastartikel 6 Tipps, die dich dabei unterstützen deine Berufung zu finden:

 

Bist du von dem was du machst überzeugt? Machst du die Dinge in deinem Privat- und Berufsleben, weil du sie wirklich tun möchtest, oder versteckt sich vielleicht bloß die Macht der Gewohnheit dahinter. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und denk darüber nach, welche Beweggründe sich hinter deinem Handeln verstecken.

Doch selbst, wenn du dich in der Gewohnheitsspirale wiederfindest, ist es noch nicht zu spät, etwas daran zu ändern. Es ist nie zu spät dafür, die Reißleine im Hier und Jetzt zu ziehen und dich auf die Suche nach deiner wahren Berufung zu begeben.

 

 

Tipp 1 | Überprüfe deine Werte

 

Stell dir die Frage nach dem Warum. Warum machst du manche Dinge und manche Dinge eben nicht? Oft hat unser Handeln mit unseren Werten zu tun. Werte, die uns wie eine Fernbedienung unterbewusst steuern. Werte, die uns schon unser ganzes Leben begleiten. Doch hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Werte dir eigentlich wichtig sind? Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, ob diese Werte mit deiner eigentlichen Berufung noch zusammenpassen?

Viele unserer Werte werden uns bereits aus der Kindheit mitgegeben und prägen unser gesamtes Leben. Doch durch Erfahrungen, Erlebnissen und Lebenserfahrung können sich diese Werte ändern. Passen deine Werte mit deiner Lebenssituation nicht mehr zusammen, wirst du das Gefühl haben, noch nicht deine Berufung gefunden zu haben. Begib dich daher auf die aktive Suche nach deinen Werten. Dabei ist es notwendig, dich mit deinem Unterbewusstsein auseinanderzusetzen. Methoden aus der NLP und Hypnose können dir dabei helfen, dir Klarheit über dein aktuelles Wertebild zu verschaffen. Beispiele für Werte sind Sicherheit, Unabhängigkeit, Respekt oder Pünktlichkeit.

 

Tipp 2 | Suche deine Ur-Motivation

 

Deine Ur-Motivation hilft dir dabei herauszufinden, was du wirklich willst. Sie hilft dir dabei herauszufinden, was einfaches Handeln von einer echten Berufung unterscheidet. Mach dir Gedanken über zentrale Fragen deines Lebens und richte deine Berufung danach aus.

  • Was würdest du mit deinem Leben tun, wenn Geld in der Situation keine Rolle spielt?
  • Was bereitet dir wirklich Freude in deinem Leben?
  • Wofür setzt du dich in deinem Leben gerne ein?
  • Was kann dich wirklich begeistern?
  • Was gibt dir das Gefühl, dein Leben wirklich zu (er)leben?

 

Tipp 3 | Sei dir am nächsten

 

Nur du weißt, was du wirklich willst. Nur du weißt, was sich hinter deiner Berufung verbirgt. Aus diesem Grund ist es wichtig, mit einem gesunden Egoismus durchs Leben zu gehen. Haben in jungen Jahren deine Eltern deinen Lebensweg maßgeblich bestimmt und dir in schwierigen Situationen Entscheidungen abgenommen, ist es jetzt wichtig, selbstständig Entscheidungen zu treffen.

Es ist wichtig, dich von der sozialen Programmierung zu befreien und dich nicht von deiner Umwelt beeinflussen zu lassen. Es ist wichtig, Dinge zu tun, weil du sie tun willst und nicht Dinge zu tun, die andere gerne von dir sehen würden. Sei dir selbst immer am nächsten, auch wenn das heißt, dass du den einen oder anderen Menschen durch dein Handeln enttäuscht.

 

Tipp 4 | Du musst es wirklich wollen

 

Der Hauptunterschied zwischen erfolgreichen und nichterfolgreichen Menschen ist der eiserne Wille. Erfolgreiche Menschen wissen was sie wollen und sie wollen es nicht nur, weil sie es müssen, sondern sie wollen es, weil sie es können und dürfen.

Möchtest du etwas wirklich erreichen, ist es wichtig, kompromisslos dein Ziel zu verfolgen. Es ist wichtig, dir einen Killerinstinkt zuzulegen und es ist wichtig, dein Revier klar auszustecken. Ganz  nach der Devise: Das ist meins, da will ich hin und keiner kann mich davon abbringen!

 

Tipp 5 | Halte durch

 

Möchtest du etwas erreichen, ist es notwendig, nicht gleich bei der ersten Hürde kehrtzumachen. Gerade Dinge, die einen Antrieb aus der eigenen Kraft hinaus haben, sind für andere oft nicht nachvollziehbar. Lass dich daher von deinem Ziel nicht abbringen und halte durch. Nur mit deinem Willen kannst du es schaffen, dir ein Leben ganz nach deiner Vorstellung aufzubauen und nach deiner Berufung zu handeln.

 

Tipp 6 | Mach deine Berufung zu deinem Lebenselixier

 

Um ein Leben ganz nach deiner Berufung zu leben, ist es wichtig, deine Berufung zu einer Leidenschaft werden zu lassen. Und es ist wichtig, deine Berufung mit der höchsten Priorität zu versetzen. Mit einer Priorität, die durch nichts überboten werden kann. Mit einer Priorität, die es dir leicht macht, auf andere Dinge zu verzichten und diesen Verzicht dabei nicht als etwas Negatives zu sehen, denn du weißt ja wofür du es machst.

 

Fazit

 

Berufung ist nicht etwas, was man einfach so findet, sondern Berufung ist etwas, das man suchen und auch von Zeit zu Zeit immer wieder hinterfragen muss. So wie du dich in deinem Leben veränderst, kann sich auch deine Berufung verändern. Aus diesem Grund ist es wichtig, von Zeit zu Zeit bewusst in sich zu kehren und zu hinterfragen, ob du dich noch auf dem richtigen Weg befindest.

Es ist wichtig, dir immer wieder aufs Neue Klarheit über deine Werte und deine Ur-Motivation zu machen, denn sie sind die Basis für deinen Erfolg. Sie sagen dir, was richtig und falsch ist, sie sagen dir was wichtig ist und sie helfen dir dabei dich immer wieder aufs Neue zu motivieren. War Berufung früher eine Grundsatzentscheidung im Leben, ist die Berufung von heute immer wieder eine neue Chance für eine Veränderung im Leben, ganz nach deinen individuellen Vorstellungen.

 

Über den Autor

Benedikt-AhlfeldBenedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und Entscheidungsmacher. Er zeigt, wie man selbstbestimmte Entscheidungen trifft und damit seine volle innere Kraft nutzt. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du dein Leben nach eigenem Standard gestalten kannst.

 

 

Wie gefallen dir die Tipps vom Entscheidungsmacher? Welche der Tipps (wenn nicht alle) wirst du anwenden, um deine Berufung zu finden? Benedikt und ich freuen uns über deinen Kommentar.

 

Lebe liebevoll, wild & kreativ!

unterschrift_stefanie_

 

 

 

 

Bist du bereit liebevoll, wild & kreativ zu leben?

Bist du bereit, deine Berufung wiederzuentdecken, dein Potenzial & deine Kreativität zu entfalten?
Abonniere den Newsletter »EngelPost« und erhalte regelmäßig kostenfreie Inspirationen, Meditationen und Impulse für dein rundum erfülltes & kreatives Leben.


 

 

 

Verfolgen Stefanie Marquetant:

SpiritualArtist & EngelCoach

Als EngelCoach & SpiritualArtist begleite ich Menschen dabei ihre Berufung zu leben & ihre Kreativität zu entfalten: Lebe liebevoll, wild & kreativ!

Hinterlasse einen Kommentar